David Hefti

Bergführer / Technische Leitung
Jahrgang
1992
Wohnort
Davos
Bergführer seit
2015

Persönlich

Ein paar Fragen an David Hefti

Welches sind deine drei Lieblingsgipfel?

Pizzo Badile - ob Nordkante oder Cassin-Route, einfach genial! Noch besser? Neverland.
Tinzenhorn - das Wahrzeichen von Davos und eine abwechslungsreiche, einsame Bergtour.
El Capitan - in meinen Augen zählt die Kletterei da zum Schönsten was ich kenne.

Welches sind deine top drei Routen / Touren / Abfahrten?

Der zentrale Freney-Pfeiler am Mont Blanc zeichnet sich aus durch fantastische Kletterei in eindrücklicher Umgebung und hat zudem eine grosse Geschichte.
Meine Heimat Davos begeistert mich jeden Winter aufs Neue mit unzähligen Möglichkeiten für Skitouren und zum Freeriden.
Warum in die Ferne schweifen für grosse Abenteuer? Dieser Klettertag am Pizzo Badile wird mir noch lange gut in Erinnerung bleiben: "Nordest Supercombo"

Sommer oder Winter? Was magst du mehr? Warum?

Im Herbst freue ich mich auf den Winter und im Frühling auf den Sommer. Die Abwechslung in unserem Beruf tut gut. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann ist es wohl der Sommer.

Was hast du als Snack immer mit dabei in deinem Rucksack?

Immer wieder etwas Neues.

Weshalb wolltest du Bergführer werden?

Als Jugendlicher in jeder freien Minute am Bergsteigen und Klettern, konnte ich mir nicht vorstellen einmal den Bergführerberuf auszuüben. Diese Ansichten haben sich über die Jahre verändert und gegen Ende meiner Informatiker-Ausbildung war es dann klar, dass ich gleich noch die Bergführer-Ausbildung absolvieren werde. Es war kein lang gehegter Traum, aber heute bestimmt für mich ein Traumberuf.

Was ist das schönste an deinem Beruf als Bergführer?

Strahlende und zufriedene Gesichter. Träume zu ermöglichen.
Die einzige Seilschaft am Berg zu sein. Die Spurarbeit im frischen Pulverschnee, am Grat oder auf dem Gletscher.
Täglich viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen und sich zu bewegen.

Impressionen

David Hefti unterwegs