Eisausbildung mit Piz Palü 3900m

      Optimale Einführung für Einsteiger, die mit dem Piz Palü liebäugeln.
      Saison
      Juni - Oktober
      Gruppentage
      Di - Mi / Sa - So
      Dauer
      2 Tage
      Schwierigkeit
      mittel
      Preise Gruppen
      605 CHF
      ab 3 Teilnehmer
      (Mindestens 3 bis maximal 6 Teilnehmer)
      Preise Privat
      1460 CHF
      1 Person
      1620 CHF
      2 Personen
      1805 CHF
      3 Personen
      2640 CHF
      4 Personen
      2875 CHF
      5 Personen
      3060 CHF
      6 Personen
      (Maximale Teilnehmerzahl pro Bergführer: 3)

      Buchung

      Anfrage / Reservation
      Inklusivleistungen
      • Bergführer
      • (max 3 Pers pro BF am Palü)
      • Bergbahn Diavolezza
      • Übernachtung im Mehrbettzimmer
      • Halbpension
      • Marschtee
      Zusatzkosten
      • Getränke beim Nachtessen
      Buchbare Zusatzleistungen
      • 4 Bett Zimmer (+18.- CHF p. P.)
      • 2 Bett Zimmer (+23.- CHF p. P.)
      • DZ Classic (+40.- CHF p. P.)
      • DZ Plus (+60.- CHF p. P.)
      • für Einzelbenutzung + 20.- CHF

      Eisausbildung mit Piz Palü 3900m

      Tag 1
      Morteratsch Gletscher

      Wir lernen das Gehen mit Steigeisen, die Handhabung des Eispickels, die wichtigsten Knoten und das Verhalten an einer Seilschaft. Nach diesem lehrreichen Tag ruhen wir uns im Berghaus Diavolezza aus und geniessen während dem Abendessen die herrliche Aussicht auf unser Gipfelziel von morgen.
      Die Eisaussbildung findet je nach Verhältnissen entweder auf dem Pers- oder auf dem Morteratschgletscher statt.

      Tag 2
      Piz Palü

      Nach einem reichhaltigen Frühstück starten wir frühmorgens zum Piz Palü. Über einen schmalen Wanderweg erreichen wir den Persgletscher. Hier seilen wir an und steigen mit Steigeisen über den Gletscher auf. In den Cambrenabrüchen schlängeln wir uns durch eine Spaltenzone, bevor wir weiter oben den sogenannten Schnapsboden erreichen. Ein wunderbarer Rastplatz, bevor es nun steiler ansteigend weiter geht bis auf die Gratschulter auf ca. 3750 Metern. Nach einer kurzen Stärkung setzen wir unseren Aufstieg nun fort, erst durch eine steilere Firnflanke, anschliessend über einen schmalen Firngrat bis zum Ostgipfel vom Piz Palü (3882m). Der etwas höhere Mittelgipfel (3900m) ist nun nicht mehr weit entfernt.
      Den Abstieg bewältigen wir auf derselben Route und sind kurz nach Mittag wieder auf der Sonnenterrasse der Diavolezza.

      All unser Gelerntes können wir auf der Tour auf den Piz Palü anwenden und nochmals üben. Die Tour wird gegen obenhin immer anspruchsvoller. Diese Steigerung ist ideal um alles nochmals zu vertiefen.

      3900 m 8 Stunden 1100 hm / 5 h 1100 hm / 3 h
      Bei den eingezeichneten Routen handelt es sich lediglich um ungefähre Angaben zur Visualisierung unserer Angebote. Die Routen dürfen nicht als GPS-Tracks interpretiert werden. Eine detaillierte Tourenplanung ist unerlässlich. Routenänderungen bleiben vorbehalten.
      Anforderungen
      Kondition für 8 Stunden Tour Schwindelfrei und trittsicher
      Ausrüstung
      • Steigeisen
      • Pickel
      • Klettergurt
      • Stirnlampe
      komplette Materialliste
      Mietpreisliste Go Vertical Sommer
      Mietpreisliste Go Vertical Winter

      Gerne reservieren wir dir auf Wunsch das gewünschte Mietmaterial.

      Treffpunkt
      8.30 Uhr Bergführer Büro
      Anreise
      Parkplätze:
      An der Talstation Diavolezza kann man gratis parken
      Öffentlicher Verkehr:
      Bushaltestelle 5 Minuten vom Büro entfernt Bahnhof 15 Minuten entfernt
      Unterkunft / Komfort
      Hotelbetrieb im Berghaus Diavolezza.
      Good to know
      Du kannst Material/Kleider im Berghaus Diavolezza deponieren. Wir kehren nach der Tour wieder dorthin zurück.

      Eisausbildung mit Piz Palü 3900m

      Impressionen

      Geschichte

      Die erste gesicherte Besteigung des Palü-Hauptgipfels gelang 1866 dem Engländer Kenelm Edward Digby mit seinem Führer Peter Jenny und einem Träger. Zuvor erreichten Oswald Heer, Peter Flury und Meuli mit den Führern Johann Madutz und dem «König der Bernina» Gian Marchet Colani am 12. August 1835 vermutlich nur den Ostgipfel des Berges. Die erste Überschreitung des Gipfelgrates gelang den Führern Hans und Christian Grass mit den Herren Albert Wachtler, Wallner und Georg am 22. Juli 1868 von der Bellavistaseite kommend.
      Quellenangabe: wikipedia.org

      PDF erstellen