Piz Palü 3900m

Der schönste Schnee- und Eisberg der Welt. Verwirklicht euren Traum.

Kategorie
 
Technik
Ausdauer
 
Juni - Oktober
täglich
 
Gruppengrösse
bis
 
Gruppentarif
CHF 395 pro Person bei 3 Teilnehmer
CHF 495 pro Person bei 2 Teilnehmer
 

inkl. Bergbahn / Übernachtung / HP / Marschtee
exkl. Ausrüstung, 50% auf Miete
 
Privattarif
CHF 860 eine Person
CHF 1000 zwei Personen
CHF 1150 drei Personen
 

inkl. Bergbahn / Übernachtung / HP / Marschtee
exkl. Ausrüstung, 10% auf Miete
 
Ausrüstung
 
Bemerkung
Ideal für Alpinisten mit etwas Hochtourenerfahrung
 

Vorabend im Berghaus Diavolezza

1. Tag
Wir treffen uns zum leckeren Abendessen im Berghaus Diavolezza, besprechen den Tagesablauf und prüfen unsere Ausrüstung.
2. Tag
Auf dem schmalen Wanderweg gelangen wir von der Diavolezza auf den Persgletscher. Nun angeseilt und mit Steigeisen ausgerüstet steigen wir hoch Richtung Piz Palü. Über den schmalen Grat erreichen wir zuerst den Ost-, später den Hauptgipfel.
Der Abstieg ist entlang der Aufsiegsroute. Kurz nach dem Mittag geniessen wir auch schon die wohlverdiente Erfrischung auf der Diavolezza Sonnenterrasse.





 Privattour

*Datum

*Anzahl Personen

*Tourenerfahrung

*Kondition

*Nachname

*Vorname

*Strasse

*PLZ 

*Wohnort

*Land

*Mobiltelefon

*Email

Geburtsdatum

*Sprache

Bemerkungen:

Spezielles

Bemerkungen

Ausrüstung (Preisliste)

Bei jeder Buchung profitiert ihr von 10% Rabatt auf Miete und Einkauf

in unseren Go Vetical Partnershops Pontresina und Talstation Diavolezza!

*Zahlung
 Barzahlung in CHF direkt an Bergführer Barzahlung oder mittels Kreditkarte im Büro

*AGB
Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und bin damit einverstanden.

Was ist die Summe aus

 
Das Berghaus Diavolezza dient uns als komfortabler Ausgangspunkt
Erholsame Nacht - im gemütlichen 6er Schlag sind Bettdecken inklusive
Sonnenaufgang am Ostgipfel. Der Weg führt uns durch die Cambrena Brüche.
Die ersten Sonnenstrahlen erleuchten den Ostgipfel des Piz Palü
Kurzes Innehalten bei der Erklimmung des Piz Palü
Die Grat-Traverse zum Hauptgipfel ist sehr schmal
Sonnenhöchststand - auf unserem Rückweg werfen wir kurze Schatten
Die letzten Strahlen des Tages zeichnen zarte Gipfel-Silhouetten